Volleyball Aktuell

13.10.2018

Volleyball Regionalliga Süd

Meisterschaftsaspirant am Samstag in der Heidehalle

(FH) - Im 2. Heimspiel der neuen Saison empfangen die MADS Ostalb Volleyballer mit der TG Heidelberg-Rohrbach ein absolutes Spitzenteam der Regionalliga. Die Gäste belegten in der vergangenen Saison den 3. Tabellenplatz und gehören aktuell zum engsten Kreis der Favoriten auf die Meisterschaft.

In der vergangenen Saison lieferten sich beide Team sowohl in Aalen als auch in Heidelberg 2 hoch dramatische Fünfsatzspiele , bei denen jeweils der Gastgeber mit 3:2 Sätzen die Nase vorn hatte. Die Gäste starteten sehr erfolgreich mit einem 3:2 Heimsieg über den Mitfavoriten MTV Ludwigsburg in die neue Spielrunde.

Die Heidelberger sind eine sehr ausgeglichen besetzte technisch starke Truppe , deren besondere Stärke in ihrem Abwehrverhalten liegt. Selbst die härtesten Angriffe der Ostälbler wurden in Heidelberg von einer stets gut postierten Defensive abgewehrt. Diese Voraussetzungen sprechen für einen spannenden Spielverlauf mit vielen spektakulären Abwehraktionen, die Volleyballfans von der Ostalb bekommen sicherlich ein hoch interessantes Match zu sehen.

Personell hat sich die Lage bei der Ostalb Spielgemeinschaft wieder leicht entspannt. Mittelblocker Tobias Stegmaier ist wieder am Start, während der andere Schnellangreifer Patrick Michel aus familiären Gründen sein Saisondebüt weiter verschieben muss. Abzuwarten bleibt natürlich, ob Tobias Stegmaier seinen Trainingsrückstand schon kompensieren konnte und am Samstag schon imstande ist, seine gewohnte Leistung auf der Mitteposition auf dem Feld zu zeigen. Neben Patrick Michel muss das Trainerteam Frieder Henne und Johannes Eller auch auf Tim Steohan verzichten.
Spielbeginn 19.30 Heidehalle Mutlangen


28.09.2018

Volleyball Regionalliga Süd Saison 2018-19

Am Samstag 19.30 geht es wieder los in der Weilandhalle

(FH) - Nach der langen Sommerpause, die von den meisten Ostalb Volleyballern intensiv zum Beachvolleyball genutzt wurde, freuen sich die Spieler wieder auf spannende Spiele in der heimischen Weiland bzw. Heidehalle. Im ersten Match trifft das MADS Team auf den südbadischen Aufsteiger BEG United einen absolut unbekannter Gegner.

Die Volleyballabteilungen der Vereine TB Emmendingen, TV Breisach und SV Gündlingen bilden eine Spielgemeinschaft im Bereich Herrenmannschaften, die unter dem Namen SG BEG United Volleys am Spielbetrieb teilnimmt. Die Aktiven sehen den Zusammenschluss der Abteilungen aus drei Vereinen als Zukunftsprojekt, mit dem sie sportliche Ziele verwirklichen und Volleyball in der Region stärken wollten, erklärt Trainer und Mannschaftsverantwortlicher Tobias Holritt.

Der Verbund umfasst vier Herrenmannschaften verschiedener Alters- und Spielklassen. Den Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Regionalliga betrachten die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft als Bonus. Sie hoffen, dass damit der Volleyballsport noch attraktiver gemacht und einem breiteren Publikum näher gebracht wird. Das Team aus dem Breisgau landete also den größten Erfolg seit der Fusion und dürfte natürlich hoch motiviert ins erste Regionalligamatch gehen.

Die Ostalbtruppe trainiert seit Mitte August in der Halle und hat sich in intensiven Trainingseinheiten auf die neue Saison vorbereitet. Ganz glatt lief die Vorbereitungsphase allerdings nicht, da Urlaubsgestaltungen, berufliche Verpflichtungen und leider auch wieder Verletzungen oft dazu führten, dass der komplette Kader selten am Start war.

Die athletische und individualtaktische Ausbildung verlief absolut zufrieden stellend, während im Bereich Mannschaftstaktik und Feinabstimmung mit Sicherheit noch einige Reserven vorhanden sind, Dazu kommt noch der urlaubsbedingte Ausfall der zwei Mittelblocker Patrick Michel und Tobias Stegmaier, sodass die Gastgeber schon in den ersten beiden Spielen mit einer absoluten Rumpftruppe antreten müssen.  Sämtliche derzeitig verfügbaren Stammspieler sind aber absolut fit und bereit ihren Fans ein spannendes Match mit vollem Einsatz zu liefern.
Spielbeginn 19.30 Weilandhalle

Vorschau MADS 1 Regionalliga Süd

Mit wenigen Ausnahmen startet die Regionalligatruppe von der Ostalb in die neue Saison. Julian Weng musste aus beruflichen Gründen (Arbeitsplatz in Frankfurt) das Team verlassen, auch Eduard Schmidt ist nicht mehr dabei, weil er in seinem Heimatort Unterschneidheim eine Volleyballabteilung ins Leben rufen will.

Vom Landesligameister SV Fellbach III stößt Moritz Kaisser zum MADS Team, der in Aalen ein Studium beginnt. Damit haben die Ostälbler zum ersten Mal seit vier Jahren eine Alternative im Zuspiel. Der Rest der Truppe bleibt weiterhin am Start in eine Saison mit vielen neuen Teams.

Mit dem Meister TSG Blankenloch und dem Zweiten TV Rottenburg, der sich in der Relegation durchsetzte steigen zwei Teams in die dritte Liga auf. Die zwei Absteiger Botnang und Kappelrodeck spielen in der Oberliga, d.h. vier neue Teams werden in der Regionalliga spielen. Dabei handelt es sich um die badischen Clubs aus Freiburg Gündlingen und den SSC Karlsruhe II, sowie die Württembergischen Aufsteiger VfL Sindelfingen und Allianz Stuttgart II.

Diese Teams sind alles unbekannte Größen, dem entsprechend kann über das mögliche Abschneiden der Ostalbtruppe nur spekuliert werden. Primäres Ziel ist , möglichst früh den Klassenerhalt zu schaffen und dann schauen was noch möglich ist. Meisterschaftsfavoriten dürfte die SG Heidelberg/Rohrbach, MTV Ludwigsburg und der USC Freiburg sein.

Spielerkader: Jürgen Anciferov, Jens Hansen, Moritz Kaisser, Christian Kalwa, Felix Kraft, Patrick Michel, Lukas Schmid, Max Schwebel, Nico Seitzer, Tobias Stegmaier, Tim Stephan, Dominik Kelsch;


02.07.2018

Neue Sweatshirts für Jugendmannschaften

(EK) - Die Mannschaften der weiblichen U 14, U15 und U18 Volleyballjugend des TSV Mutlangen wurden dank der großzügigen Spende der SIGNAL IDUNA - Generalagentur von Patric Gapp mit neuen Sweatshirts ausgestattet. Die Mannschaften und die Trainer bedanken sich recht herzlich und freuen sich, dass nun alle Spielerinnen im einheitlichen Dress im Training und bei Spielen auflaufen können.

Die Teams im Spiel Die Team
Fotos: TSV Mutlangen


18.06.2018

Nachlese zum 40-jährigem Volleyball-Jubiläum

40 Jahre Volleyballabteilung

(SH) - Am Sonntag, 17.06.2018 veranstaltete die Volleyballabteilung des TSV Mutlangen das Beachturnier zum 40-Jährigem Jubiläum auf dem Sportplatz in Mutlangen.

Insgesamt fünf Teams aus unterschiedlichsten Zusammensetzungen haben sich bei passendem Wetter auf der Anlage getroffen.
Mit Getränken und kleinen Snacks wurden die Teams von der Damenmannschaft MADS 4 bewirtet. Bei den Teams waren Freizeit-Volleyballspieler und auch aktive Spieler des TSV Mutlangen dabei. Trotz zunächst geringer Rückmeldung konnte ein spannendes Turnier gestaltet werden. Ein geselliges Zusammensein anschließend hat die Veranstaltung abgerundet.

Die Volleyballabteilung bedankt sich bei allen Helfern, Mitspielern und bei den Damen für die Bewirtung.

Die Teams im Spiel Die Team
Fotos: TSV Mutlangen


26.05.2018

Nachwuchspieler und Trainer gesucht

Um auch zukünftig an so tolle Erfolge wie den 4.Platz unserer U13-Junioren bei den Württembergische Meisterschaften anknüpfen zu können, sucht der TSV Mutlangen weitere ballbegeisterte Nachwuchsspieler der Jahrgänge 2006/2007.
Interessierte Jungs dürfen gerne an einem Probetraining teilnehmen. Training ist Mittwochs von 17:00 – 18:30 Uhr in der Heidehalle in Mutlangen.
Zusätzlich wird auch dringend Unterstützung im Trainerbereich benötigt. Von Vorteil wäre, wenn Sie bereits selbst Erfahrung als Spieler aufweisen könnten.
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit der Geschäftsstelle des TSV Mutlangen auf.
Weitere Infos finden Sie auch auf der Homepage des TSV Mutlangen.


20.05.2018

Die Volleyballabteilung feiert Jubiläum - Freizeit-Teams gesucht

40 Jahre Volleyballabteilung

Das muss gefeiert werden!
Und zwar mit einem Beachturnier mit anschließendem Public-Viewing des ersten WM Spiels von Deutschland.
Wann: Sonntag, 17.06.2018
Uhrzeit: 11 Uhr
Wo: Beachanlage beim TSV Clubheim in Mutlangen

Was machen wir?
Es wird ein großes Freizeit-Volleyballturnier geben mit insgesamt 9 Mannschaften. Alle Mutlanger Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen sich als Mannschaft zu melden. Also egal ob Musikverein, Feuerwehr, AH, Reserve-Fußball, Turnabteilung, Rathaus, Vorstandschaft oder als Nachbarschaftsmannschaft. Jede Mannschaft besteht aus mindestens sechs und höchstens neun Spieler/-innen im Alter von 16-99+ Jahren.

Gespielt wird Jeder gegen Jeden, jeweils 15 Minuten. Damit sollten wir pünktlich zum Anpfiff um 17:00 Uhr Deutschland-Mexico fertig sein. Anschließend verkauft der TSV Mutlangen in unserem Public-Viewing Zelt Speisen und Getränke.

Für den Turniertag: Startgeld pro Mannschaft 15 Euro.

Ihr habt Lust teilzunehmen? Meldet eure Mannschaft (mit einem kreativen Gruppen-Namen) per Mail: volleyball@tsv-mutlangen.de an.
Alle weiteren Infos die wir von euch benötigen werden dann geklärt.

Sollte der Wetterfrosch nicht auf unserer Seite sein, werden wir in die Heidehalle ausweichen müssen.

Bis zum Public-Viewing verkauft die Volleyballabteilung Getränke und kleinen Speisen.

Zuschauer sind herzlich willkommen.

Anmeldefrist: 31.05.2018 kurzfristig noch möglich !!!


01.12.2017

Volleyball Abteilung auf Reisen

Ausflug mit reger Teilnahme

Vergangen Samstag fand seit langer Zeit mal wieder ein Abteilungsausflug der Volleyballer statt. Ziel war das Volleyballspiel der ersten Bundesliga des TV Rottenburg gegen die SWD powevolleys Düren.

Mit einem Bus reisten einige Volleyballbegeisterte Sonntagnachmittag nach Tübingen. Der TVR stand zu diesem Zeitpunkt auf dem vorletzten Tabellenplatz, Düren auf dem vierten Tabellenplatz. Nachdem der erste Satz klar und deutlich an die powervolleys Düren ging, hatte man schon die Befürchtung, dass dies ein sehr kurzer Ausflug werden würde. Das Blatt hat sich allerdings noch gewendet und die Mannschaften boten ein spannendes Spiel, vor allem im vierten Satz wurde es spannend. Trotz Niederlage des TV Rottenburg mit 1:3 war es ein gelungener Ausflug.
Enttäuschend war das Interesse der Abteilung. Nur 12 Mitglieder hatten sich für den Ausflug angemeldet. Ob und in welcher Form ein solches Ereignis nochmals stattfinden wird, ist unklar.

Die Volleyballabteilung bedankt sich bei Nadine Hinderberger für ihre Mühe und ihr Engagement, die diesen Ausflug organisiert hat und wir bedanken uns beim Busunternehmen Schuster, die uns nach Tübingen gebracht haben.

Damit verabschiedet sich die Volleyballabteilung in eine kurze Winterpause und wünscht allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2018.

Gruppenbild Ausflug 2017


14.09.2017

Neue Trikots für das U 14-Junioren-Team

Die Mannschaft der weiblichen U 14 Volleyballjugend des TSV Mutlangen wurde dank der großzügigen Spende der SIGNAL IDUNA - Generalagentur von Patric Gapp mit neuen Trikots ausgestattet. Die Mannschaft und die beiden Trainer bedanken sich recht herzlich und freuen sich auf erfolgreiche Spiele in den neuen Trikots.

Das Team mit Sponsor Patric Gapp


26.07.2017

Der Verein nimmt Abschied

Foto Gigi Maier

Der gesamte Verein des TSV Mutlangen trauert um seine ehemalige Volleyball-Abteilungsleiterin, Brigitte Maier. Sie verstarb im Alter von 72 Jahren. 23 Jahre leitete Sie die Volleyballabteilung und auch danach war sie aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken.

Brigitte Maier war im TSV Mutlangen seit 1964 aktiv. Sie trug zu einem großen Erfolg des Volleyballsports in Mutlangen bei. Nicht nur als Spielerin hatte sie sich bereits einen Namen gemacht. Mit 42 Jahren übernahm sie die Rolle der Abteilungsleiterin, war Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Organisation von Spieltagen, Turnieren, und Festen. Neben all den Aufgaben war sie im Ausschuss des TSV Mutlangen tätig und ihr war die Mühe nie zu groß, die Mitglieder in jeder Hinsicht zu unterstützen.

Unter der Leitung von Gigi, wie sie in Volleyball-Kreisen genannt wurde, gelangen dem TSV etliche sportliche Erfolge wie die Teilnahme an diversen württembergischen, süddeutschen und sogar deutschen Meisterschaften im Jugendbereich.

Zudem pflegte sie immer den Kontakt zur Gemeinde und war auch in VLW Kreisen eine bekannte und geschätzte Person. Sogar als Brigitte Maier ihr Amt als Abteilungsleiterin abgegeben hatte, hörte sie nie auf, den Verein und vor allem die Volleyballabteilung zu unterstützen. Sie war an jedem Spieltag in der Halle anzutreffen und organisierte die Verpflegung, übernahm die Abrechnung und half aus, wenn Not am Mann war.

Sie hinterlässt eine große Lücke. Nicht jeder Verein hat so viel Glück eine solch treue, engagierte, hilfsbereite und unermüdliche Kameradin zu haben.
Diese Säule, die Gigi Maier für den TSV Mutlangen war, wird in dieser Form niemals zu ersetzen sein.

Foto In Memoriam


10.12.2016

Abteilung Volleyball unter neuer Leitung
Andreas Paletschek

Zur kürzlich stattgefundenen Abteilungsversammlung Volleyball begrüßte Charly Reinhard die rund 30 Anwesenden. Er wies darauf hin, dass der Tod des früheren Abteilungsleiters Jörg Wennmann eine große menschliche und organisatorische Lücke in der Volleyballabteilung des TSV hinterließ.

Nachdem zunächst sich Patric Gapp in der letzten Generalversammlung für die Nachfolge als Abteilungsleiter bereit erklärte, konnte dieser aus beruflichen Gründen dieses Amt und die damit verbundene Aufgaben leider nicht mit Leben erfüllen und gab das Amt daher wieder ab. Charly Reinhard und Jürgen Schirle füllten diese Lücke in der Folgezeit kommissarisch aus, suchten jedoch gleichzeitig nach einer/einem Verantwortlichen für diese Aufgabe.
Gleichzeitig bedankte er sich für die positive Einbringung diverser Personen, die Aufgabenbereiche innerhalb der Abteilung übernommen haben. Ihnen sowie einer/einem zukünftigen Abteilungsleiter stünde daher ein schlagkräftiges und engagiertes Team zur Verfügung.

Dieses Team besteht aus:

Dennis Domitrovic und Sven Willy - Jugendleitung,
Steffi Debler - sportliche Leitung weiblich,
Klaus Wanek und Jürgen Schirle - sportliche Leitung männlich,
Nadine Hinderberger - Freizeitaktivitäten,
Stefan Arnholdt - Pressewart,
Clara Hoefnagel - Materialwart,
Matthias Günther - Schiedsrichterwart,
Gerti Roos - Kontakt zur Gemeinde,
Brigitte Maier - Hallenbewirtung,
Bernhard Kohnle - Passwesen.

Charly Reinhardt fragte bei den einzelnen Verantwortlichen nach ihren bisherigen Erfahrungen in ihrem jeweiligen Bereich an. Diese fielen durchweg positiv aus. Optimierungen wurden noch bei der leistungsgerechten Einteilung der Mannschaften in der Spielgemeinschaft MADS Ostalb gesehen. Dies ist jedoch anfänglichen organisatorischen und Abstimmungsschwierigkeiten durch die Gründung der Spielgemeinschaft geschuldet.

Anschießend stand die Wahl der/des neuen Abteilungsleiter/-in auf dem Programm. Für diese Funktion stellte sich Sandra Hörsch zur Verfügung.
Von der Versammlung wurde sie einstimmig zur neuen Abteilungsleiterin gewählt. Charly Reinhard wies auf ihre Aufgabenbereiche (u.a. Koordinierung der anfallenden Aufgaben, Meldetermine beim Verband) hin und bat ausdrücklich nochmals alle in der Abteilung tätigen Personen um eine zuverlässige Zuarbeitung für die neue Abteilungsleiterin. Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde die Erhöhung des Abteilungsbeitrages Volleyball von derzeit 0,50 Euro auf 1.- Euro im Monat.

Es wurde darauf hingewiesen, dass die Verteilung der Sport-Spaß-Hefte noch in 2016 zu erfolgen hat. Die Hefte werden zentral bei Jürgen Schirle gelagert und sind anschließend in allen Haushalten in Mutlangen zu verteilen. Hier bat Charly Reinhard um Mithilfe und Abstimmung der Bezirke in Mutlangen nach der Versammlung.

Ferner wies er auf die am 31.03.2017 stattfindende Generalversammlung hin, bei welcher eine rege Teilnahme erwünscht wäre. Weitere Terminhinweise waren die Skiausfahrt im Februar 2017 und das Sommerfest 2017.
Ebenso bat Charly Reinhard um eine erhöhte Sorgfaltspflicht im Meldewesen, damit die ausgesprochenen Strafen vermindert werden könnten. Diverse organisatorische Dinge (Materialliste, Trainerliste, Hallenbelegungszeiten) wurden noch angesprochen und deren Erledigung mit den entsprechenden Personen im Anschluss an die Versammlung vereinbart.

Charly Reinhard wurde für seine Tätigkeit als kommissarischer Abteilungsleiter gedankt und die Versammlung gegen 21.05 Uhr beendet.


25.10.2016

Patrick Gapp als Volleyball-Abteilungsleiter zurückgetreten

Patrick Gapp hat gegenüber dem 1. Vorstand, Ralf Bühlmaier erklärt, dass er nicht mehr für das Amt des Volleyball-Abteilungsleiters zur Verfügung steht.
Als einen der Gründe nannte Patrick Gapp zeitliche Probleme.

Nun steht die Volleyballabteilung des TSV wieder vor der schwierigen Aufgabe einen neuen, geeigneten Abteilungsleiter zu finden.
Die Zeit drängt hierbei durchaus, da dem Vorstand und dem Ausschuss des Hauptvereins derzeit ein verantwortlicher Ansprechpartner für die Volleyballabteilung fehlt und auch sicherlich die Abteilung eine Führung benötigt.
Hoffentlich kann die Stelle des Abteilungsleiters Volleyball in naher Zukunft wieder besetzt werden.


09.10.2015

SG MADS Ostalb startet erfolgreich in die neue Saison

Informationen zu den einzelnen Teams

(LA) - Nahezu alle Mannschaften der neuformierten Spielgemeinschaft aus Mutlangen, Aalen, Durlangen, Spraitbach und Wasseralfingen konnten ihre Auftaktspiele gewinnen und stehen in fast allen Spielklassen von der Oberliga bis zur B-Klasse im vorderen Tabellendrittel.

Voran geht MADS Ostalb 1 in der Oberliga. Mit zwei Spielen und zwei Siegen führen sie die Tabelle in der Oberliga an und sind auf Aufstiegskurs. Hier besteht die Kernmannschaft aus Spielern der DJK Aalen, die in der letzten Saison noch in der 3. Liga antraten. Verstärkt wird die Truppe durch den Mutlanger Felix Roos, der auch im württembergischen Jugendkader spielt. Weitere Mutlanger Jugendspieler werden bald in der Oberliga-Mannschaft zu ihren ersten Einsätzen kommen.

Einen Auftaktsieg feierte MADS Ostalb 2 in der Landesliga in ihrem ersten Spiel auswärts gegen Fellbach. In dieser Truppe spielen die Landesligisten der letzten Saison aus Durlangen/Spraitbach und die älteren Spieler der letztjährigen ersten Herrenmannschaft des TSV Mutlangen aus der Bezirksliga. Lediglich eine nicht immer stabile Annahme bereitete den Jungs im Auftaktspiel Schwierigkeiten, so dass sie einen Satz abgeben mussten.

MADS Ostalb 3 konnte in der Bezirksliga nach vier Stunden Spielzeit vier Punkte aus den ersten beiden Heimspielen mitnehmen. Einer denkbar knappen 2:3- Niederlage gegen Allianz Stuttgart folgte ein souveräner 3:1-Sieg gegen den TV Stetten/R. Die Jungs dieser Mannschaft stellt der TSV Mutlangen aus Jugendspielern, die in der letzten Saison ungeschlagen den Aufstieg in die A-Klasse schafften und nun nochmal eine Spielklasse höher antreten - mit einem Altersschnitt von 16,2 Jahren. Verstärkung bekamen sie von Sven Willig von der DJK Aalen, der in der Bezirksligamannschaft Erfahrungen sammeln soll für höhere Aufgaben. Mit Max Kelsch, Jonas Brenner, Tim Reinhard, Libero Felix Wist und anderen stehen weitere Spieler für die höherspielenden Mannschaften der Spielgemeinschaft in den Startlöchern, sobald sie nach dem Jugendspielrecht dort eingesetzt werden können.

Mit den jüngsten Spielern des TSV Mutlangen und dem VC Spraitbach tritt MADS Ostalb 4 neuformiert in der B-Klasse an. Die zum Teil 13-Jährigen mussten im ersten Spiel auswärts gegen die Routiniers aus Schnaitheim mit einer 0:3-Niederlage noch Federn lassen, aber das wird sich im Laufe der Saison schnell ändern, denn der Leistungszuwachs bei den Jugendspielern ist erfahrungsgemäß immens. Sowohl MADS Ostalb 3 als auch MADS Ostalb 4 stehen für die konsequente und erfolgreiche Jugendarbeit des TSV Mutlangen.

Die erfahrenen Spielern der ehemaligen Spielgemeinschaft des TSV Wasseralfingen und der DJK Aalen treten als MADS Ostalb 5 an. Sie spielen wie im letzten Jahr in der A-Klasse und konnten ihr erstes Spiel souverän gewinnen. Dieses Team stieß als letzte Mannschaft zur Spielgemeinschaft. Hier spielen aktuell KEINE Mutlanger Spieler mit.

Trainer und Spieler der gegnerischen Mannschaften sprachen durchgehend mit großem Respekt und Begeisterung von der neu formierten Spielgemeinschaft, der neuen Volleyball-Macht von der Ostalb. Nur so könne eine kontinuierliche Leistungsförderung funktionieren, von der vor allem die jungen Spieler profitieren.


06.08.2015

Ostalb schlägt gemeinsam auf

Zusammenschluss im Herrenvolleyball

(jüs) Fünf Vereine aus der Region haben sich im Aktivenbereich der Herren zusammen geschlossen und werden nächste Saison von der B-Klasse bis zur Oberliga in allen Klassen vertreten sein. Unter dem Namen  SG MADS Ostalb  treten in der nächsten Spielzeit Mutlangen, Aalen, Aalen- Wasseralfingen, Durlangen und Spraitbach in einer grossen Spielgemeinschaft an.

Für viele Volleyballvereine wird es zunehmend schwieriger, genügend Spieler und Jugendliche für diesen Sport zu finden. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen der Vereine nach zahlreichen Treffen beschlossen, in Zukunft im Aktivenbereich zusammen zu arbeiten. DJK Aalen, bisher in der dritten Liga vertreten, zog sein Team freiwillig in die Oberliga zurück, um in die Spielgemeinschaft beitreten zu können.
Die Landesspielordnung besagt, daß Spielgemeinschaften nur bis zu dieser Spielklasse möglich sind. VBF Durlangen und der VC Spraitbach bringen einen Landesligaplatz mit. Nur knapp verpasste die Spielgemeinschaft dieser beiden Vereine in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die Oberliga.

Der TSV Mutlangen stellt als einziger Verein zwei MADS-Mannschaften – eine in der Bezirksliga und ein Team in der Kreisliga B. Mutlangen profitiert nach wie vor von seiner erfolgreichen Jugendarbeit und hat deshalb auch keine personellen Engpässe.
Leider muss Mutlangen einen Startplatz in der Kreisliga A aufgeben. Doch für die 15 bis 16-jährigen Jugendlichen wäre der Sprung vom U16- Niveau in diese Spielklasse zu groß gewesen.
Knapp die Hälfte aller MADS- Spieler stammen aus dem Mutlanger Verein. Als letztes trat der TSV Wasseralfingen der SG MADS bei und wird wieder in der Kreisliga A antreten. Bisher hatte der Aalener Ortsteil eine Spielgemeinschaft mit der DJK Aalen.
Trainiert werden die Mannschaften von den bewährten Kräften, die die Mannschaften bisher auch betreut hatten.
Trainings- und Spielorte werden Aalen, Mutlangen, Spraitbach und Wasseralfingen sein.

Die grössten Nutzniesser dieser Spielgemeinschaften sollen die Jugendspieler sein, die bereits in Aktiventeams tätig sind. Sie haben nach der Sperrfrist von zwei bis vier Spielen die Möglichkeit, ein Team passend für ihre Spielstärke zu finden. Im Training werden sich die Youngsters von den erfahrenen, hochklassigen Spielern einiges abschauen und die Leistungen werden sich schneller steigern als im Training mit gleichstarken Trainingspartnern.
Mutlangen hat einige Kaderspieler, die nun die Möglichkeiten haben, hochklassig zu spielen ohne den Verein wechseln zu müssen. Im Jugendbereich bleibt aber jeder der bisherigen Vereine eigenständig, um keine interessierten Kinder und Jugendliche durch größere Entfernungen zu den Trainings- und Spielorten zu verlieren.

Freuen können sich auch die Zuschauer im Raum Gmünd. Zwei Heimspiele der Oberligamannschaft sollen in der Mutlanger Heidehalle stattfinden.
Ein ausführlicher Bericht mit einer Vorstellung aller MADS- Teams folgt nach den Sommerferien.


 

nach oben

 

Partner Volleyball

zf-trw-logo       si-logo