Spielberichte der VB-Jugend Saison 2017/18

 

02.07.2018

U13 - Junioren Süddeutsche Meisterschaft

4. Platz mit BaWü-Auswahl für Mutlanger Jungs

(KBa) – Am 23. und 24.06.2018 fand in Konstanz das Regionalspielfest der U13-Jugend statt, was den Süddeutschen Meisterschaften dieser Altersklasse entspricht. Vom Mutlanger Team der U13 nahmen Paul Arnholdt und Magnus Bareiß in der Auswahlmannschaft von Baden-Württemberg I teil. Aufgrund der tollen Leistung bei den Württembergischen Meisterschaften wurden sie in diesen Kader berufen.

Insgesamt nahmen 12 Mannschaften an diesen Meisterschaften teil, darunter zwei Auswahlmannschaften BaWü I und BaWü II. Gespielt wurde im Modus 3:3.
Am Samstag fand die Vorrunde statt, die in drei Vierergruppen ausgetragen wurde. Die Mutlanger Jungs wurden mit ihrem Team BaWü I in die Gruppe mit TG Schwennigen, USC Konstanz II und VfB Friedrichshafen gelost. Mit den beiden Mutlangern spielten noch zwei Jungs vom Team Bad Mergentheim in der Auswahlmannschaft.

Die Vorrunde konnte mit zwei Siegen gegen Schwenningen und Konstanz sowie einer Niederlage gegen Friedrichshafen auf dem 2. Platz beendet werden. Somit qualifizierte sich die Mannschaft für die Platzierungsspiele um die Plätze eins bis sechs.
In dieser Platzierungsrunde traf man dann am Sonntag auf die Mannschaften TV Rottenburg I und II, USC Heidelberg I, FT 1844 Freiburg I und den VfB Friedrichshafen.

Am Ende erreichte man Platz 4 hinter den Mannschaften VfB Friedrichshafen, TV Rottenburg I und USC Heidelberg I. Diese Leistung kann nicht hoch genug bewertet werden, da die vier Jungs in dieser Zusammensetzung noch nie zuvor gemeinsam gespielt bzw. trainiert haben.

Das Team
Für das BaWü I – Team: Magnus Bareiß, Paul Arnholdt

nach oben


26.05.2018

U-13 Junioren

Sensationeller 4.Platz bei der Württembergische Meisterschaft

(KBa) – Mit Spannung und etwas Nervosität reisten die Mutlanger U13-Jungs mit zahlreichen Fans in zwei Mannschaftsbussen am 12.05.2018 nach Ditzingen-Hirschlanden zur Endrunde der Württembergischen Meisterschaft.

Nachdem man die Vorrunde und die Bezirksmeisterschaft souverän gewonnen hatte, durfte man gespannt sein, wie man sich in einem Teilnehmerfeld von insgesamt zwölf qualifizierten Mannschaften schlagen würde. Für die Vorrunde wurden die Gegner aus einem Pool zugelost. Gespielt wurde in der Vorrunde in vier 3er-Gruppen.

Das Los fiel auf die Mannschaften der TG Biberach und den Bundesliganachwuchs TV Rottenburg II. In dieser 3er-Gruppe war dann die TG Biberach der erste Gegner an diesem Spieltag. Coach Dominik Kelsch stellte sein Team auf dieses erste und wichtige Spiel der Meisterschaft perfekt ein. Man konnte an die gewohnt sichere und druckvolle Spielweise aus der Vorrunde und Bezirksmeisterschaft nahtlos anknüpfen und fuhr einen ungefährdeten 2:0 Sieg ein. Im zweiten Spiel der Vorrunde traf man nun auf die Mannschaft des TV Rottenburg II. Hier gab es dann die erste faustdicke Überraschung der Meisterschaft. Die Mutlanger Jungs zeigten ihre ganze Klasse und bezwangen die sehr gut ausgebildeten Spieler des Gegners klar in zwei Sätzen. Man war Gruppenerster der Vorrunde!

In der nächsten Runde standen dann die Viertelfinalbegegnungen auf dem Spielplan. Hier traf man auf den Gastgeber und Ausrichter der Meisterschaft, den TSF Ditzingen der in seiner Gruppe in der Vorrunde den zweiten Platz belegt hatte. Mit dem heimischen und zahlreichen Publikum im Rücken, schien dies keine leichte Aufgabe zu werden. Doch die Mutlanger Jungs waren nicht zu stoppen und fegten den Gastgeber nahezu vom Platz. Man gewann die Sätze mit 25:12 und 25:13 und qualifizierte sich somit ohne Satzverlust für das Halbfinale. Man war unter den letzten vier!

Neben dem TSV Mutlangen qualifizierten sich ebenfalls für die Halbfinalspiele der VfB Friedrichshafen I, TV Rottenburg I und TV Rottenburg II. Nun ging es also nur noch gegen den Bundesliganachwuchs und man hatte ganz klar die Außenseiter Rolle in den anstehenden Spielen.

Für Mutlangen war nun einer der Topfavoriten der TV Rottenburg I der Gegner im Halbfinale. Leicht nervös gingen die Spieler um Coach Dominik Kelsch aufs Feld. Die Nervosität wich aber schnell zur Seite und es entwickelte sich ein Spiel auf absolutem Topniveau auf beiden Seiten. Im Ersten Satz zeigte man, warum man nicht unverdient bis ins Halbfinale der Meisterschaft gekommen war. Druckvolle Aufschläge und gezieltes Spiel brachten den Gegner nahezu zur Verzweiflung. Man schaffte die Sensation des Tages und gewann den ersten Satz des Spiels mit 29:27. Ein Paukenschlag der beim Gegner Wirkung zeigte. Im zweiten Satz kam die ganze Klasse der sehr gut ausgebildeten Spieler aus Rottenburg zum Vorschein. Mutlangen musste enorm Federn lassen und verlor diesen zweiten Satz klar und deutlich mit 6:25. Es schien so, als ob sich der Favorit nun mühelos fürs Finale qualifizieren würde. Doch es kam anders. Die Mutlanger gaben nochmal alles und konnten die Rottenburger nochmal richtig fordern. Doch am Ende des dritten Satzes schwanden die Kräfte und man verlor diesen Satz knapp mit 13:15. Somit stand der TV Rottenburg I im Finale.

Hier trafen die Rottenburger auf den VfB Friedrichshafen I, der im zweiten Halbfinale 2:0 gegen den TV Rottenburg II gewonnen hatte. Mutlangen traf nun im Spiel um Platz drei auf den bereits bekannten Gegner aus der Vorrunde den TV Rottenburg II. In der Vorrunde konnte man einen klaren Sieg auf dem Mutlanger Konto verbuchen. Die Chancen auf Platz drei schienen also mehr als gut zu sein. Doch man hatte nahezu sein ganzes Pulver im Halbfinale verschossen und musste sich am Ende zwar knapp mit 20:25 und 23:25 aber dennoch in zwei Sätzen geschlagen geben.

Mit Platz vier am Ende der Meisterschaft schaffte der TSV Mutlangen in dem hochklassigen Teilnehmerfeld eine kleine Sensation, und die Jungs dürfen durchaus stolz sein auf diese wahnsinnige Leistung.

Württembergischer Meister wurde der VfB Friedrichshafen I vor dem TV Rottenburg I.

Da diese tolle Leistung der Jungs auch den VLW-Verantwortlichen auffiel, wurden zwei Spieler aus dem Mutlanger Team für die Baden-Württemberg Auswahl für das Regionalspielfest am 23. und 24.06 2018 in Konstanz nominiert, was den Süddeutschen Meisterschaften dieser Altersklasse entspricht.

Das Team
Für den TSV spielten: v.l.: Trainer Dominik Kelsch, Tom Neusser, Nils Patzke, Paul Arnholdt, Magnus Bareiß und Felix Zimmer

Um auch zukünftig an solche tollen Erfolge anknüpfen zu können, sucht der TSV Mutlangen weitere ballbegeisterte Nachwuchsspieler der Jahrgänge 2006/2007.
Interessierte Jungs dürfen gerne an einem Probetraining teilnehmen. Training ist Mittwochs von 17:00 – 18:30 Uhr in der Heidehalle in Mutlangen. Zusätzlich wird auch dringend Unterstützung im Trainerbereich benötigt. Von Vorteil wäre, wenn Sie bereits selbst Erfahrung als Spieler aufweisen könnten.
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit der Geschäftsstelle des TSV Mutlangen auf.
Weitere Infos finden Sie auch auf der Homepage des TSV Mutlangen.

nach oben


03.05.2018

U-13 Junioren

TSV Mutlangen ist Bezirksmeister

Zehn Mannschaften waren in der Ellwanger Rundsporthalle angetreten um den neuen Bezirksmeister der U13 Jugend unter sich auszumachen. Die Mannschaft des TSV Mutlangen konnte souverän den Meistertitel erringen und blieb dabei in allen Spielen unbesiegt. Das starke Ergebnis bedeutet zudem die Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften.

Schon in der Vorrunde der Bezirksstaffel zeigten sich die Mutlanger Jungs spielsicher und dominierten die Begegnungen der ersten beiden Spieltage. Gefordert wurde das Team um Coach Dominik Kelsch erst in der Endrunde. Hier traf man unter anderem auf die gut ausgebildeten Teams des TSV G.A. Stuttgart und des VLW-Talentstützpunktes Schmiden.

Das entscheidende Spiel am Finaltag war das erste Spiel gegen den direkten Verfolger TSV Schmiden 1. Das Spiel entwickelte sich wie erwartet zu einer umkämpften Begegnung auf hohem Niveau. In beiden Sätzen lag Mutlangen kurz vor Ende jeweils mit 19:21 zurück, zeigte aber Nervenstärke und drehte beide Durchgänge zum 25:23 Matchgewinn. In den weiteren Partien gegen den TSV Birkach und die SG VolleyAlb hatte das Mutlanger Team wenig Mühe und siegte jeweils deutlich mit 2:0 Sätzen. Somit ging der Meistertitel am Ende relativ deutlich an die Jungs aus Mutlangen. Die weiteren Podestplätze gingen an Schmiden 1 und Schmiden 2.

Am 12. Mai geht es für die U13 Jungs bei den württembergischen Meisterschaften weiter. Dort kommt es dann zum Treffen mit den Spitzenteams des württembergischen Volleyballsports, dem Nachwuchs des VfB Friedrichshafen und TV Rottenburg.

Das SiegerTeam
Für den TSV spielten: v.l.: Felix Zimmer, Nils Patzke, Magnus Bareiß, Trainer Dominik Kelsch,
vorne: Paul Arnholdt

nach oben


28.04.2018

U-18 Junioren Pokal

TSV gewinnt Württembergischen Jugendpokal

(BeKo) – Die U 18 Volleyballer des TSV Mutlangen haben das Finalturnier um den Württembergischen Jugendpokal souverän gewonnen.

6 Mannschaften qualifizierten sich für das Pokalfinale, das in Bad Waldsee ausgetragen wurde. Gleich im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Bad Waldsee zeigte sich die Klasse der Mutlanger Jungs. Das Spiel ging glatt mit 2:0 Sätzen an den TSV. Im zweiten Spiel gegen Ellwangen waren die Jungs schon mehr gefordert. Erst im Tiebreak konnte das Spiel entschieden und damit der Einzug in Halbfinale perfekt gemacht werden.

Der Gegner war hier die TSG Eislingen. Mit einem ungefährdeten 2:0 Sieg sicherte der TSV die Endspielteilnahme. Leider verletzte sich in diesem Spiel mit Tim Salzmann einer der Leistungsträger. Da Mutlangen das Turnier nur mit 4 Spielern aus dem Jahrgang 2001 (U 18) bestritt und der Rest mit jüngeren Spielern aufgefüllt werden musste, standen im Finale auf Seiten des TSV 3 Spieler aus der U15/U16 auf dem Feld.

Gegner war hier wieder der TSV Ellwangen der das 2. Halbfinale für sich entscheiden konnte. Nachdem der erste Satz noch umkämpft war aber Mutlangen trotzdem die Oberhand behielt, zeigten die Jungs im 2. Satz noch einmal ihre ganze Klasse und siegten souverän mit 2:0. Damit ging der Pokal wieder an den Seriensieger aus Mutlangen, der die Trophäe bereits zum vierten Mal mit nach Hause nehmen durfte.

Das Pokalsiegerteam
Für den TSV spielten: (v.l.) Marek Nanz, Timo Hinderberger, Tim Salzmann, Moritz Knaus, Bastian Hirning, Niklas Bareiß, Philipp Kohnle,
(sitzend) Felix Bühlmaier

nach oben


16.04.2018

U13 - Junioren Bezirksmeisterschaften

Weiterhin in der Erfolgsspur

(KBa) – Am ersten Spieltag der Bezirksmeisterschaft der U13-Mannschaft am Sonntag, den 15.04.2018 in der Mutlanger Heidehalle, konnte an die Erfolge der Vorrunde angeknüpft werden. Nach dem die Vorrunde zur Bezirksmeisterschaft ohne Satzverlust absolviert wurde, musste man nun zeigen, was dies wirklich wert war. Insgesamt 10 Mannschaften hatten sich für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert und waren in der Heidehalle zu Gast.

Im ersten Spiel traf man auf das Team von Allianz Stuttgart. Im neuen Spielmodus drei gegen drei startete man mit leichten Schwierigkeiten ins Spiel. Es dauerte bis zur Mitte des ersten Satzes, bis das gewohnt sichere Spiel zu erkennen war. Mit 25:17 konnte man den ersten Satz dann auch ziemlich deutlich auf der Habenseite verbuchen. Im zweiten Satz schlichen sich dann jedoch ungewöhnlich viele und unnötige Fehler im Spiel der Mutlanger Jungs ein. Doch am Ende war das Glück auf Mutlanger Seite und der Satz konnte mit 25:23 gewonnen werden. Somit war der Start in die Bezirksmeisterschaft gelungen.

Im Zweiten Spiel war der Gegner das Team von Schmiden II. Mit größtem Respekt ging man ans Werk, da die Teams aus Schmiden bisher immer die Angstgegner waren und man meistens verlor. Dies bestätige sich auch erneut wieder. Sehr schnell lag man deutlich mit 2:10 zurück. Eine Auszeit und klare Worte von Coach Dominik Kelsch brachten dann aber die Wende. Punkt für Punkt kämpfte man sich heran und schaffte den Ausgleich. Auf beiden Seiten wurde nichts verschenkt, doch am Ende gewann man den ersten Satz zwar knapp aber verdient mit 25:23. Der Bann war gebrochen. Im Zweiten Satz wurde das Spiel dominiert und klar mit 25:13 gewonnen. Der zweite Sieg war geschafft.

Nun wartete im dritten Spiel die Mannschaft von VolleyAlb II auf das Mutlanger Team. Hochkonzentriert ging man ans Werk und ließ im ersten Satz nichts anbrennen. Mit 25:12 zeigte man wer der Herr im Hause ist. Mit vollem Elan ging man in den zweiten Satz und wollte selbstverständlich auf diesem Niveau weiterspielen. Doch es kam anders. Mit sehr vielen eigenen Fehlern und unkonzentriertem Spiel baute man den Gegner auf. Das gewohnt sichere Spiel war nicht mehr zu erkennen und man musste den ersten Satzverlust mit 24:26 hinnehmen. Somit endete das Spiel 1:1 nach Sätzen.

Der Frust saß tief nach dem dritten Spiel. Aufbauarbeit und motivierende Gespräche mit den einzelnen Spielern waren erforderlich. Mit Erfolg! Im vierten Spiel traf man dann auf Ellwangen. Es wurde der ganze Frust aus dem vorangegangen Spiel abgelassen. Klar und deutlich deklassierte man das Team aus Ellwangen mit 25:10 und 25:6. Man war wieder in der Erfolgsspur.

Im letzten Spiel des Tages war Schmiden III der Gegner. Auch hier ließ man nichts anbrennen und gewann das Spiel souverän mit zwei Sätzen 25:9 und 25:17.
Nach dem ersten Spieltag führen die Mutlanger Jungs aktuell die Tabelle knapp vor Schmiden I und VolleyAlb I an, die am nächsten Spieltag am 28.04.2018 in Ellwangen als nächste Gegner warten.
Sollten die Jungs auch am zweiten Spieltag an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen können, so dürfte das Ziel Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft greifbar nahe sein.

Für den TSV spielten: Nils Patzke, Felix Zimmer, Paul Arnholdt, Magnus Bareiß und Tom Neusser

nach oben


20.03.2018

U13 - Vorrunden zu Württembergischen Meisterschaften

Mutlanger U13 Jungs mit weißer Weste durch die Vorrunde

(StA) - Auch am zweiten Spieltag der Vorrunde zur Bezirksmeisterschaft haben die Mutlanger U13 Jungs einen guten Tag erwischt. Beim Heimspieltag am 17.03.2018 blieben sie in allen vier Spielen ungeschlagen und gaben dabei keinen einzigen Satz ab.

Gegen die Teams aus Dettingen, Eislingen und Weiler Fils konnte Teamcoach Dominik Kelsch allen vier Jungs ausreichend Spielzeit geben. In der ersten Begegnung ging es direkt gegen das bis dahin ebenfalls ungeschlagene zweite Team der Spielgemeinschaft VolleyAlb aus Dettingen. Die gut ausgebildeten Nachwuchsspieler vom Albuch zeigten ihr Können, konnten die Gastgeber aus Mutlangen letztendlich aber nicht in Bedrängnis bringen.
Auch im folgenden Spiel gegen die VolleyAlb 1 war schnell klar, dass die Hausherren hier nichts anbrennen lassen. Beide Spiele gingen ungefährdet mit 2:0 an die Mutlanger Jungs.

Auch im dritten Spiel des Tages gegen das Team der TSG Eislingen spielte das Team von der Heide konzentriert und konnte den Gegner vor allem mit druckvollen Aufschlägen in Schach halten und einen klaren Sieg herausspielen. Im letzten Match des Tages ging es dann gegen die junge Mannschaft aus Weiler/Fils. Die im Schnitt zwei Jahre jüngeren Jungs aus dem Filstal hatten große Mühe mit den platzierten Bällen der Gastgeber. Auch dieses Spiel endete mit 2:0 für das Mutlanger Team.

Somit bleibt der TSV Mutlangen in allen Vorrundenspielen ungeschlagen und kann mit weißer Weste in die nächste Runde starten. Hier treffen dann die bestplatzierten Teams der beiden Staffeln aus dem Bezirk Ost aufeinander. Die Mutlanger Jungs wollen auf jeden Fall ein Wörtchen mitreden, wenn es am Ende um die Vergabe der Podestplätze in der Bezirksmeisterschaft geht.

Für den TSV spielten: Felix Zimmer, Nils Patzke, Magnus Bareiß, Paul Arnholdt, Trainer Dominik Kelsch

Foto: Das Team

Foto: TSV Mutlangen, Stefan Arnhold;

nach oben


19.03.2018

U20 - Württembergische Meisterschaften

Packende Spiele in der Heidehalle

(JüS) - In der Mutlanger Heidehalle trafen sich am Sonntag die vier besten Teams der ältesten männlichen Jugendmannschaften des VLW. Die Zuschauer konnten packende Spiele auf sehr hohem volleyballerischen Niveau bestaunen. Württembergischer Meister wurde Seriensieger VfB Friedrichshafen.

Mutlangen qualifizierte sich als Ester der Leistungsstaffel Nord für die Meisterschaften. Dort hatte man den MTV Ludwigsbug knapp hinter sich lassen können. Da im Süden keine Leistungsstaffel zustande kam, wurde mit den beiden gesetzten Bundesliganachwuchsmannschaften aus Friedichshafen und Rottenburg lediglich ein Vierer-Turnier gespielt.

In der Vorrunde bekamen es die Mutlanger Jungs mit keinem geringeren als dem Favoriten und Titelverteidiger VfB Friedrichshafen zu tun. Auf Seiten der Friedrichshafener standen zwei bekannte Gesichter im Kader. Felix Roos, derzeit beim Zweitligisten Karlsruhe unter Vertrag und Tom Klotzbücher, Aussenangreifer bei MADS Ostalb III in der Bezirksliga gehen in der Jugend für die Häfler auf Punktejagd. Die Mutlanger verkauften sich in der Anfangsphase sensationell gut. Nach anfänglichem Respekt arbeiteten sich die Mutlanger Youngsters immer besser ins Spiel. Nils Kleinschmidt kam in der Mitte zu vielen Punkten gegen den großen Häflerblock und auch der großgewachsene Diagonalspieler Henry Bauer wurde vom Mutlanger Zuspieler Timo Hinderberger immer wieder gut in Szene gesetzt .
Die Abwehr um Libero Moritz Knauss stand oft richtig. Erst als beim Stand von 20:20 Felix Roos ins Spiel kam, lief es beim Favoriten besser. Druckvolle Aufschläge auf Seiten der Gäste brachte die Mutlanger Annahme in Schwierigkeiten und der Satz ging mit 25:20 an die Gäste. Der starke Service des Bundesliganachwuchses war dann auch im zweiten Durchgang der Schlüssel zum Erfolg. Die Häfler verliessen mit 25:13 als Sieger das Spielfeld. Im anderen Vorrundenspiel gewann der TV Rottenburg in einer engen Begegnung gegen Ludwigsburg mit 25:19 und 25:20.

In der Zwischenunde setzten sich dann wieder die Favoriten durch. Friedrichshafen gewann gegen den MTV Ludwigsburg ebenso 2:0 wie der TV Rottenburg gegen die Mutlanger Gastgeber. Die Mutlanger Jungs begannen das kleine Endspiel gegen Ludwigsburg hochkonzentriert zogen mit 4:0 in Front. Der Mutlanger Block stand nun bestens und aufgrund de präzisen Annahme konnten die Mittelangeifer immer wieder zum Erfolg kommen. Ein nie gefährdeter 25:19 Satzgewinn war die Folge.

Ludwigsburg steigerte sich und gewann den zweiten Satz. Im entscheidenden Tie-Break konterte Ludwigsburg die taktischen Umstellungen der Hausherren und entschieden den Satz mit 15:11 für sich. Mutlangen konnte zwar an diesem Tag kein Spiel für sich entscheiden, konnte aber in vielen Phasen allen Gegnern Paroli bieten und wertvolle Erfahrungen sammeln.

Das Endspiel war mit Friedrichshafen gegen Rottenburg die schon gewohnte Begegnung. Selten war das Team vom Bodensee so überlegen und fuhr mit einem glatten 2:0 Sieg (25:16 und 25:15) den Titel ein.

Für den TSV spielten: Timo Hinderberger, Jonas Brenner, Nils Kleinschmidt, Dominik Frank, Tim Salzmann, Moritz Knauss, Julian Lukas, Bastian Hirning, Dominik Kelsch.
Trainer: Klaus Wanek

Foto 01 Foto 02 Foto 03 Foto 04 Foto05 Block Foto 06 Foto 07 Foto 08 Foto09 Das Team

Fotos: TSV Mutlangen, Ralf Bühlmaier, Jürgen Schürle;

nach oben


26.02.2018

U13 - Junioren Vorrunde zu Bezirksmeisterschaften

Den hohen Erwartungen gerecht geworden

(KBa) - Zum ersten Spieltag der Vorrunde für die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft reisten die Jungs der U13-Mannschaft am Sonntag, den 25.02.2018 mit hohen Erwartungen nach Heidenheim.

Die Mannschaft um Coach Dominik Kelsch ging hochkonzentriert ins erste Spiel. Hier zeigte sich sehr schnell, dass die Mutlanger Jungs in diesem Spiel nichts anbrennen lassen wollten und dem Gegner nahezu keine Chance liesen. Mit 25:12 und 25:6 verbuchte man den ersten Sieg. In der nächsten Partie trafen die Jungs auf Ellwangen II. Auch hier konnte der Gegner dem druckvollen Spiel unserer Mannschaft nicht standhalten. Mit 25:5 und 25:18 verließ man als verdienter Sieger auch hier das Spielfeld.

Das Team von VolleyAlb III war der Gegner im dritten Spiel. Hier wurden die Jungs um Kapitän Felix Zimmer zum ersten Mal richtig gefordert. Druckvolle Aufschläge und eine sichere Annahme des Gegners erforderten vollen Einsatz der Mutlanger Jungs. Doch auch in diesem Spiel zeigte sich, dass die drei erfahrenen Spieler Paul Arnholdt, Magnus Bareiß und Nils Patzke sowie der Newcomer Felix Zimmer um jeden Punkt kämpften und so auch diese Partie für sich verbuchen konnten. Mit 25:21 und 25:17 gewann man die beiden Sätze.

Im letzten Spiel des Tages traf man dann noch auf Esslingen. Mit bereits drei Siegen im Rücken, zeigte man hier sehr deutlich, wer zu den Favoriten der Vorrunde gehört. Mit 25:10 und 25:8 wurde Esslingen nahezu deklassiert.

Somit konnte der erste Spieltag den hohen Erwartungen gerecht werden und es wurde die Basis für die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft geschaffen.
Am zweiten Spieltag, der am Sa. 17.03.2018 in der Mutlanger Heidehalle ab 10:30 Uhr stattfindet wollen die Jungs ihren Heimvorteil nutzen und weitere Siege in der Vorrunde verbuchen. Hier erhoffen sich die Jungs zahlreiche Unterstützung durch das Mutlanger Publikum.

Das Team 2018
hintere Reihe: Nils Patzke, Felix Zimmer, Trainer Dominik Kelsch
vordere Reihe: Paul Arnholdt, Magnus Bareiß

nach oben


06.02.2018

U18 - Juniorinnen, Bezirksstaffel

Mutlangen wird Dritter bei den Bezirksmeisterschaften

(SaBu) - Nach einer hervorragenden Gruppenphase haben sich die Mädels des TSV Mutlangen mit der Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften belohnt. Diese fanden am 27.01.2018 in der heimischen Heidehalle statt.

In der Vorrunde gegen die SG Heumaden-Sillenbuch und die TG Nürtingen musste auf jeden Fall ein Sieg her, um die Chance Bezirksmeister zu werden zu wahren. Im ersten Spiel gegen Nürtingen ging jedoch gleich mit 13:25 der erste Satz an die Gegnerinnen. Im zweiten Satz drehten die Mutlangerinnen den Spieß herum und gewannen diesen mit 25:16. Somit musste gleich zu Beginn der Tie-Break die Entscheidung bringen. Nach einer Aufschlagserie des Gegners lag man schnell mit 0:8 zurück. Zu spät wachten die Mutlanger Mädels auf, und der Satz ging mit 10:15 an Nürtingen.

Der nächste Gegner in der Vorrunde war die SG Heumaden-Sillenbuch. Die Mutlangerinnen starteten gut in das Spiel und gewannen den ersten Durchgang klar mit 25:13. Der zweite Satz war heiß umkämpft, doch zum Schluss hatte man mit 22:25 das Nachsehen. Somit musste wieder ein Tie-Break die Entscheidung bringen. Hier ließen die Gastgeberinnen nichts anbrennen und sicherten sich mit einem 15:3 den zweiten Platz in der Vorrunde.

Im Überkreuzspiel ging es nun gegen Esslingen, den ersten aus der zweiten Gruppe. Auch hier wurde ein tolles Spiel gezeigt, welches wieder der Tie-Break entscheiden musste. Nach 8:25, 25:11 und 9:15 stand am Ende des Spiels Esslingen als Sieger fest.

Wenn man schon nicht im Endspiel stand, so wollten die Mutlangerinnen unbedingt ihr kleines Finale gewinnen. Musberg hieß nun der Gegner. Der Start war nach Maß und den ersten Durchgang gewann man mit 25:16. Der zweite Satz war schwer umkämpft, mit einem besseren Ende für Musberg. Wieder ließen die Mutlanger Mädels die Köpfe nicht hängen, holten die letzten Kraftreserven aus sich heraus und gewannen den dritten Satz mit 15:10.

Wenn man bedenkt, dass die Mutlangerinnen im Schnitt zwei Jahre jünger waren als Ihre Gegnerinnen ist der dritte Platz bei den Bezirksmeisterschaften eine hervorragende Leistung.
Bezirksmeister wurde Nürtingen vor Esslingen.

Für den TSV spielten: Vanessa Weinhardt, Laura Lohse, Valeska Bundschuh, Vivian Schlichting, Silja Stadlbauer, Lisa Diemer, Emely Gapp und Sina Schnurr.

Das Team 2018

nach oben


21.11.2017

U14 - Junioren, Bezirksmeisterschaften

Zwei Siege für Mutlanger Jungs

Am ersten Spieltag der U14 Bezirksmeisterschaft konnten die Nachwuchsspieler des TSV Mutlangen zwei Siege aus drei Begegnungen erzielen. Den TSV G.A. Stuttgart und die SG Fellbach/Schmiden bezwangen die Mutlangen Jungs jeweils klar mit 2:0. Lediglich im Spiel gegen die erste Mannschaft des TSV Schmiden musste sich der Mutlanger Nachwuchs geschlagen geben.

Am 2.12. findet der zweite und entscheidende Spieltag der Bezirksmeisterschaft in Heidenheim statt. Mit dem TSV Birkach und den großgewachsenen Dettinger Jungs gilt es dann noch zwei starke Teams zu schlagen um im Rennen um die Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften zu bleiben.

Foto 01 Foto 04 Foto 05 Foto 06 Foto 07

nach oben


06.11.2017

U16 - Junioren, Bezirksstaffel

Zwei Spiele, zwei Siege

() - Der TSV Mutlangen war Ausrichter des dritten Spieltages der Bezirksstaffel U16 Ost und konnte fünf weitere Gästeteams in der Mutlanger Heidehalle begrüßen. Für die Mutlanger Jungs ging es in zwei Spielen gegen die Mannschaften aus Bad Cannstatt und der Spielgemeinschaft VolleyAlb Dettingen.

Die Ansage von Coach Klaus Bareiß, der zusammen mit Bernhard Kohnle das Team betreute, war einfach und eindeutig: "Ich habe den Jungs gesagt, dass wir heute die zwei Spiele gewinnen müssen". Und der Mutlanger Nachwuchs hielt sich an diese Vorgabe.
Gegen die Cannstatter hatte das Team des TSV wenig Mühe. In einem schnellen Zwei-Satz-Sieg (25:19, 25:10) ließen die Gastgeber keinen Zweifel daran wer Herr im Haus ist.

Im zweiten Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Dettingen brauchte es zwar einen Satz bis man sich auf den Gegner eingestellt hatte, in der Folge konnte aber auch dieses Spiel mit einem 2:1 (21:25 25:13 15:13) gewonnen werden.

Für den TSV spielten: Luca Peller, Luca Pail, Marek Nanz, Florian Madysa, Felix Bühlmaier, Finn Botsch, Nico Baumgärtner, Niklas Bareiß, Paul Arnholdt;

nach oben


29.05.2017

U-13 Junioren

Hervorragendes abschneiden bei den Württemb. Meisterschaften

(MaK) - Bei den Württembergischen Meisterschaften der U-13 in Friedrichshafen konnten sich die Volleyballer des TSV Mutlangen über einen hervorragenden 5. Platz freuen. Für den letzten Spieltag der Saison, mussten die TSV Volleyballer zum Bundesliganachwuchs nach Friedrichshafen. Hier warteten bereits in der Gruppenphase der VfB Ulm und der spätere Sieger, der TV Rottenburg.

Im ersten Spiel gegen den VfB Ulm entwickelte sich ein harter Kampf um jeden Punkt. Durch die extrem guten Aufschläge von Finn Botsch und einer konzentrierten Mannschaftsleistung konnte man den ersten Satz denkbar knapp mit 26:24 für sich entscheiden.
Im zweiten Satz ergab sich dasselbe Spiel hier nur mit dem besseren Ende für den VfB Ulm, der sich diesen Satz mit 25:22 sicherte.

Durch dieses Unentschieden, welches in der Gruppenphase noch möglich war, musste nun mindestens ein Satzgewinn gegen den scheinbar übermächtigen Gegner aus Rottenburg her.
Im ersten Satz zeigte sich allerdings, dass diese Aufgabe nicht unmöglich ist. Der Satz ging zwar mit 25:21 verloren, aber die Mutlanger erkannten hier ihre Chance. Mit sehr Präzisen Angriffen von Paul Arnholdt, schaffte man es, sich eine kleine Führung zu erarbeiten. Diese Führung gaben die Mutlanger, durch eine überragende Abwehrleistung von Florian Madysa, nicht mehr aus der Hand, damit hatte man mit 25:22 den zweiten Satz gewonnen, was den Einzug ins Viertelfinale bedeutete.

Mit dem TSV Schmiden traf man im Viertelfinale auf einen zu starken Gegner. Viele kleine unerklärliche Fehler der Mutlanger, brachten Trainer Max Kelsch der Verzweiflung nahe und machten es den Gegnern möglich ihr starkes Angriffsspiel zu zeigen und man verlor das Spiel mit 0:2.

Damit war der Tag allerdings noch lange nicht vorbei, denn es gab noch zwei Platzierungsspiele um die Plätze 5 bis 8. Vom Ehrgeiz gepackt war das Ziel nun der 5. Platz. Als nächster Gegner stand die SVGG Hirschlanden/Schöckingen auf der anderen Feldseite. Angeführt von Kapitän Magnus Bareiß und einem stark aufspielenden Felix Bühlmaier war es möglich beide Sätze zu gewinnen.

Somit stand man im Spiel um Platz 5 und es wartete kein geringerer Gegner als der Gastgeber aus Friedrichshafen. Die letzten Kräfte wurden mobilisiert und es begann das letzte schwere Spiel.
Nils Patzke zeigte gleich von Beginn an, dass ein 6. Platz keine Option war und so brachte er den VfB Friedrichshafen mit einem fehlerlosen Spiel zur Verzweiflung, weshalb der erste Satz gewonnen werden konnte.
Im zweiten Satz schaffte man durch einen erneut starken Beginn schon eine frühe Entscheidung, da die gegnerische Mannschaft nicht mehr an den Sieg glaubte.
Damit war das Ziel erreicht! Mit nur einer Niederlage und zwei super Spielen gegen den Bundesliganachwuchs aus Rottenburg und Friedrichshafen können die TSV- Spieler auf eine erfolgreiche Meisterschaft zurückblicken.

Für den TSV spielten: Paul Arnholdt, Magnus Bareiß, Finn Botsch, Felix Bühlmaier, Florian Madysa und Nils Patzke
Trainer: Max Kelsch

Foto:Das U13 Team mit Trainer Max Kelsch

nach oben


13.02.2017

U-12 Junioren

Württembergische Meisterschaft U12
Mutlanger Jungs knapp am Podest vorbei

(StA) - Die Württembergische Meisterschaft der Altersklasse U12 männlich wurde in diesem Jahr vom TSV Mutlangen ausgetragen. Die Mutlanger Jungs um Trainer Max Kelsch erreichten einen hervorragenden vierten Platz und verpassten damit nur denkbar knapp einen Podestplatz bei dieser hochklassig besetzten Meisterschaft. Der Bundesliganachwuchs aus Rottenburg und Friedrichshafen konnte die Favoritenrolle während des Turnierverlaufs bestätigen. Die spielstarken Häfler bezwangen in einem spannenden 3-Satz-Finale die großgewachsenen Jungs des TV Rottenburg.

Die Mutlanger Jungs starteten optimal ins Turnier und überzeugten in der Gruppenphase. Mit zwei glatten 2:0 Siegen über den TSV Flacht und die SVGG Hirschlanden-Schöckingen (Bezirksmeister Nord) war der Gruppensieg gesichert. Im Viertelfinale traf man auf die erste Mannschaft des TV Rottenburg. Es war ein dramatischer erster Satz der erst beim Spielstand von 30:28 an die Mutlanger Hausherren ging. Auch im zweiten Satz konnten die von Bezirkskadertrainer Niko Schneider trainierten Jungs vom Neckar nichts gegen das Mutlanger Team ausrichten. Mit 25:22 in Durchgang zwei  war das Spiel gewonnen und somit der Einzug ins Halbfinale erreicht. Bei diesem starken Teilnehmerfeld war dies für die Mutlanger Jungs Magnus Bareiß, Nils Patzke und Paul Arnholdt eine herausragende Leistung.

Im Halbfinale ging es gegen die zweite Rottenburger Mannschaft, die aus taktischen Gründen stärker besetzt war als die Erste. Nachdem der erste Satz deutlich an die Domstädter ging, konnten die Mutlanger Jungs mit cleverem Spiel den zweiten Durchgang für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz wurde dann aber die körperliche Überlegenheit der Rottenburger Jungs deutlich und das Spiel ging knapp an Gäste vom Neckar.

Im Spiel um Bronze trafen die Mutlanger Nachwuchsvolleyballer auf den Vizemeister des Bezirks Süd, den VFB Ulm. Es war ein ausgeglichenes Spiel zweier Teams, die sich mit konstant sicherer Spielweise oft lange Ballwechsel lieferten. Der erste Satz ging mit 25:22 an Mutlangen. Im zweiten Durchgang konnte Ulm mit 25:22 überzeugen. Die Ulmer, die ihr Halbfinale gegen Friedrichshafen glatt mit 2:0 verloren hatten, schienen im dritten und entscheidenden Satz dadurch noch etwas mehr Körner zu haben. Mit 15:9 sicherten sie sich Platz drei bei dieser Meisterschaft.

Der TSV Mutlangen schrammte zwar knapp am Podest vorbei, aber die Frage, ob man mit den Großen der Branche mithalten könne, kann mit einem eindeutigen „Ja“ beantwortet werden. Dies gilt übrigens auch für die organisatorische Leistung des TSV Mutlangen. Viel Lob gab es von allen beteiligten Vereinen, man ist gerne zu Gast in Mutlangen.
Ein herzliches Dankeschön geht an Giggi Maier mit ihren Helfern und natürlich an Organisator und Trainer Max Kelsch.

Abschlusstabelle:
1. VfB Friedrichsafen,
2. TV Rottenburg II,
3. VfB Ulm,
4. TSV Mutlangen,
5. TV Rottenburg,
6. Hirschlanden.-Schöckingen,
7. VfB Friedrichshafen II,
8. TSV Schmiden,
9. TSV Ellwangen,
10. TSV Dettingen,
11. TSV Flacht,
12. "Süd-West"

Foto: TSV gegen TV Rottenburg 1 Foto: Finalspiel Foto: Die Siegerehrung
Foto: Das Podest Foto: Alle Teams Foto: Das TSV Team

nach oben


28.11.2016

U-20 Junioren

TSV Mutlangen im Finale der württembergischen Meisterschaften

(LA) - Nach der Verjüngung des letztjährigen Erfolgsteams erreicht der TSV Mutlangen nach einer ungemein harten und ausgeglichenen Qualifikation das Finale der württembergischen Meisterschaften.

In dieser Saison wurden die Karten in der U20 neu gemischt nach dem Ausscheiden von Felix Roos, Dennis Domitrovic, Max Kelsch und Max Nothdurft. Deshalb war es keine Selbstverständlichkeit, das Finale zu erreichen, zumal in dieser Saison mit dem MTV Ludwigsburg und dem SV Fellbach sehr starke Gegner in der Leistungsstaffel mit am Start waren.
Im entscheidenden Qualifikationsspiel gegen den SV Fellbach wurde nach hartem Kampf ein knapper 2:1 Sieg eingefahren, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und unglaublicher Nervenstärke. Platz 1 ging in der Qualifikation an den MTV Ludwigsburg, der stets einen Tick besser agierte. Der undankbare dritte Platz blieb dem SV Fellbach.

Da das neu formierte U20-Team noch aus sehr jungen Spielern besteht, wird es in dieser Saison im Finale zunächst darum gehen, Erfahrungen gegen hochklassige Teams zu sammeln. Zukünftig wird dieses Team sicherlich an die starken Leistungen vergangener Teams anknüpfen können.

Für den TSV spielten: Jonas Brenner, Dominik Frank, Julian Lukas, Henry Bauer, Nils Kleinschmidt, Moritz Knaus, Timo Salzmann, Dominik Kelsch, Tim Reinhard, Felix Wist, Timo Hinderberger, Tom Klotzbücher

Foto: Das Team 2016_17

Hinten v.l.n.r: Trainer Wanek, Jonas Brenner, Dominik Frank, Julian Lukas, Henry Bauer, Nils Kleinschmidt
Vorne v.l.n.r: Moritz Knaus, Timo Salzmann, Dominik Kelsch, Tim Reinhard, Felix Wist
Es fehlen: Timo Hinderberger, Tom Klotzbücher

nach oben


24.10.2016

U-18 Juniorinnen Leistungsstaffel

Das erstemal mit Libera

(Pe) - Am Sonntag, den 23.10.2016 trafen sich die Mädchen der U 18 Juniorinnen zu Ihrem 1. Spieltag in der Leistungsstaffel in der Heidehalle. Die Gegner reisten aus Schmieden und Stuttgart nach Mutlangen.

Mit entsprechend viel Respekt trat man das erste Spiel gegen den TSV Schmieden an. Zum ersten Mal in dieser Saison spielten die Mädels mit einer Libera.

Nach den ersten Ballwechsel wurde jedoch schnell klar, dass man durchaus eine Chance hat das Spiel zu gewinnen. So ging auch der erste Satz mit 25:13 an den TSV Mutlangen. Mit einer guten Portion Selbstvertrauen ging man dann auch in den 2. Satz. Mit sicheren Aufschlägen und platzierten Angriffen konnte auch der Satz zwei mit 25:17 gewonnen werden.

Gegen den Bundesliga Nachwuchs vom MTV Stuttgart rechneten sich die Mädchen dagegen keine Chancen mehr aus. Und so ging auch der erste Satz mit 14:25 an die Mädchen aus der Landeshauptstadt. Im 2. Satz gab es dann praktisch keine Gegenwehr mehr und so ging auch dieser Satz verdient an die MTV Mädchen.

Die Mädels sind sich einig, dass Ihre Trainerinnen: Bianca Hinderberger, Sandra Hörsch und Lisa Dolderer einen guten Job gemacht haben.

Foto: Das Team 2016_17

Hinten v.l.n.r: Janina Kurtz, Katharina Peller, Sarah Baireuther und Rebecca Weiß
Vorne v.l.n.r: Lena Rein, Malin Kugler, Meltem Yildirim und Ann-Kathrin Grau

nach oben


 

Die Spielberichte der vergangenen Saison finden Sie in unserem Archiv, welches sich jedoch noch teilweise im Aufbau befindet


Partner Volleyball

zf-trw-logo       si-logo