Spielberichte Damen MADS I
Bezirksliga Saison 2021/22

26.03.2022

MADS Damen beenden die Saison mit einem klaren Sieg gegen einen Tabellannachbarn

SG MADS Ostalb - TSV Bartenbach 3:1

(FrHe) - Im letzten Heimspiel gegen den Tabellensechsten TSV Bartenbach zeigten sich die Volleyballerinnen der SG MADS Ostalb hellwach und imponierten mit einer starken Ballannahme durch Samira Rhattas und Nina König.

Zuspielerin Nina Weidner konnte ihre Angreiferinnen mit präzisen Pässen füttern, Sarah Dolderer über Mitte und Alice Traub über außen konnten regelmäßig punkten. Der Anfangssatz ging mit 25:19 an die Aalener Damen.

Im 2. Abschnitt hatten sich die Gäste besser auf die MADS Aufschläge eingestellt und konnten sich einen drei Punkte Vorsprung erspielen, bis Anja Plewe zum Aufschlag antrat. Mit langen Flatteraufschlägen stellte sie die Gäste Annahme vor riesige Probleme, den Rest erledigte der MADS Block mit Selina Leifer und Denise Fallschiesel. Aus dem Rückstand wurde ganz schnell der 25:20 Sieg im 2.Satz.

Wie so oft nach einer 2:0 Führung ließ die Konzentration vor allem bei der Annahme der gegnerischen Aufschläge nach, ein sicher spielendes Gästeteam sicherte sich den 3. Satz mit 20:25. Eine Traineransprache zwischen den Sätzen zeigte deutlich Wirkung. Sehr sichere Annahme durch Samira Rhattas und Nina König , variables Zuspiel durch Nina Weidner und effektive Angriffe durch Annika Hanke, die MADS Damen beherrschten den Gegner mit 25:17 im 4. Satz ganz klar.

Nach diesem Abschlussmatch belegten die MADS Volleyballerinnen einen ziemlich enttäuschenden 6. Platz in der Abschlusstabelle. Ein großes Manko vor allem gegen die Spitzenteams war die Schwäche bei den entscheidenden Punkten am Satzende, bei denen stets die Gegner die Nase vorn hatten.

Es spielten: Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Annika Hanke, Nina König, Selina Leifer, Anja Plewe, Samira Rhattas, Alice Traub, Nina Weidner

nach oben


26.02.2022

DJK Schwäbisch Gmünd 2 - SG MADS Ostalb 3:0

(FrHe) - Ohne die verletzte Hauptangreiferin Sarah Dolderer mussten die Aalener Volleyballerinnen beim Lokalrivalen DJK Schw. Gmünd 2 antreten.

Zahlreiche Eigenfehler in allen Spielelementen bescherten den Gastgebern im ersten Satz einen ständigen Vorsprung, den sie bis zum sicheren 19:25 Erfolg ausbauen konnten. Weniger Aufschlagfehler dafür zahlreiche vergebene Chancen im Angriff waren kennzeichnend für Satz 2. Ein nicht einmal besonders gut spielendes Gastgeberteam war nicht besonders gefordert und nutzte einen ständigen Vorsprung zum 19:25 Erfolg.

Endlich aufgewacht präsentierten sich die Aalener im 3. Satz und lieferten den Gmündern einen ausgeglichenen Spielverlauf. Am Ende hatten diese das Glück des tüchtigen und sicherten sich auf den 3. Satz mit 23:25. Nach dieser deprimierenden Niederlage verbleiben die MADS Damen mit bisher 12 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz.

Melissa Brezina, Denise Fallschiesel, Annika Hanke,Nina König, Selina Leifer, Samira Rhattas, Alice Traub und Nina Weidner

nach oben


22.02.2022

Württembergische Meisterschaft Seniorinnen I

MADS Damen überzeugen als Vizemeister

(FrHe) - Für die Endrunde der Württembergischen Meisterschaft der Seniorinnen I, zu der Spielerinnen ab dem Alter von 31 zugelassen waren, hatten sich die vier Teams des SV Remshalden, des TV Bad Mergentheim, des MTV Stuttgart und des Ausrichters SG MADS Ostalb qualifiziert.

In ihrem ersten Spiel trafen die MADS Damen auf den SV Remshalden. Von Anfang an zeigten sich die Gastgeber hellwach und imponierten mit solidem Spielaufbau und knallharten Angriffen. Die abwehrstarken Gegner wurden mit 25:19 und 25:16 klar beherrscht.

Im 2. Match gegen die TV Bad Mergentheim trafen die Gastgeber auf ein regelrechtes „Gummiteam“. Selbst die härtesten Angriffe des MADS Teams wurden von der überragenden Feldabwhr der Mergentheimer in deren Team zwei mehrmalige Württembergische Meister im Beachvolleyball standen, wieder zum Gegner abgewehrt. Nach einem äußerst attraktiven Spiel konnten sich die Aalener nach drei Sätzen mit 25:17,23:25 und 15:9 durchsetzen.

So kam es zum Finale gegen den mit früheren Bundesligaspielerinnen gespickten Gegner MTV Stuttgart. Ein überragend aufspielendes MADS Team konnte sich im ersten Satz sogar zwei Satzbälle erspielen, unterlag aber knapp mit 24:26. Eine gewisse Ermüdung im 2. Satz war festzustellen. Ein 0 : 7 Rückstand gegen einen so starken Gegner war nicht mehr aufzuholen, Satz zwei ging mit 17:25 an den MTV Stuttgart.

Mit dieser Vizemeisterschaft haben sich die Aalener Volleyballerinnen für die Baden Württembergisch Meisterschaft der besten 6er-Teams aus unserem Bundesland qualifiziert.

nach oben


09.Spieltag, 14.02.2022 Spiele 10 + 11

Überzeugender Sieg gegen Tabellenführer

SG MADS Ostalb - SV Frickenhofen   3 : 1
SG MADS Ostalb - TSV Wernau   3 : 1

(FrHe) - Am ersten Heimspieltag trafen die Bezirksligadamen der SG MADS Ostalb auf den Tabellenersten SV Frickenhofen. Die Zuschauer konnten von Beginn keinerlei Unterschied zwischen dem Ersten und aktuell Vorletzten der Tabelle erkennen.

Hellwach präsentierte sich das Heimteam. Konstant gute Annahmen durch Samira Rhattas und Nina König ermöglichten der nach einer Verletzungspause wieder zum Team gestoßenen Zuspielerin Nina Weidner alle Möglichkeiten. Vor allem Mittelangreiferin Sarah Dolderer imponierte mit einer nahezu optimalen Punktquote. Die Heimmannschaft konnte sich einen knappen Vorsprung erspielen und siegte mit 25:20 im ersten Satz. In einem äußerst temperamentvollen Match konnte sich der Tabellenführer mit 22:25 den 2. Satz sichern.

Starke Blockaktionen von Alice Traub und Clara Kläsges sowie druckvolle Angriffe von Annika Hanke prägten den 3. Satz , den ein unermüdlich kämpfendes MADS Team mit 26:24 für sich entscheiden konnte.Auch im 4. Abschnitt standen sich 2 absolut gleichwertige Teams gegenüber. Sarah Dolderer machte wieder den Unterschied und war mit ihren Angriffen zum 26:24 erfolgreich.

Im 2. Match gegen den Tabellenletzten TSV Wernau bescherte Susanne Schaffner mit einer Aufschlagserien einen beruhigenden Vorsprung, der letzendlich für den 25:20 Erfolg im ersten Satz maßgebend war.Durch viele vermeidbare Fehler wurde der Gegner wieder aufgebaut, ein absolut unnötiger Satzverlust mit 15:25 war die logische Konsequenz.

Eine Traineransprache in der Pause zeigte deutliche Wirkung. Konstanter Spielaufbau durch Kübra Yamansoy,präzises Zuspiel von Caja Winkler und effektives Blockspiel durch Selina Leifer und Melissa Berzina mit 25:21 und 25:12 kamen die MADS Damen zum klaren 3:1 Sieg und entledigten sich damit sämtlicher Abstiegssorgen.

Es spielten: Melissa Brezina, Sarah Dolderer, Annika Hanke, Nina König, Clara Kläsges, Selina Leifer, Samira Rhattas, Susanne Schaffner, Alice Traub, Nina Weidner, Kübra Yamansoy;

Annahme Alice

nach oben


08.Spieltag, 30.01.2022 Spiel 9

Ein starker Satz reichte nicht beim Tabellenzweiten

SV Fellbach II - SG MADS Ostalb  3 : 1

(FrHe) - Wieder ohne die langzeitverletzte Stammzuspielerin Nina Weidner mussten die Ostalb Volleyballerinnen beim Tabellenzweiten SV Fellbach 2 antreten. Caja Winkler von der dritten Mannschaft konnte bei ihrem Debut in der Bezirksliga voll überzeugen.

Große Probleme mit den gefährlichen Flatteraufschlägen der Gastgeber waren entscheidende für den Anfangssatz, den die Fellbacher klar mit 15:25 für sich entscheiden konnten.
Endlich einmal konnten die Aalener ihr wirkliches Potential im 2. Satz aufzeigen. Konstante Annahmen durch Samira Rhattas und Alice Traub ermöglichten Zuspielerin Caja Winkler den Einsatz ihrer kompletten Angriffsreihe. Vor allem Sarah Dolderer und Nina König punkteten regelmäßig, Selina Leifer konnte mit guten Blockaktionen zum 25:14 Satzerfolg beisteuern. Dieser unerwartete Erfolg führte leider nicht zu einer Stabilisierung im MADS Team.

Kennzeichnend für die nächsten mit 19:25 uns 14:25 klar verlorenen Sätze waren Fehlerserien in den Elementen Annahme und Angriff, die Gastgeber kamen zu einem leichten 1:3 Sieg. Damit bleiben die MADS Damen auf dem vorletzten Tabellenplatz der Bezirksliga und müssen ernsthaft um den Klassenerhalt bangen, wenn in den nächsten Spielen weiterhin solch schwankende Leistungen zu verzeichnen sind.

Es spielten: Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Annika Hanke,Nina König, Selina Leifer, Samira Rhattas, Susanne Schaffner, Alice Traub und Caja Winkler

nach oben


07.Spieltag, 16.01.2022 Spiel 8

MADS Ostalb Damen chancenlos beim gleichnamigen Gastgeber

SG MADS Ostalb II - SG MADS Ostalb  3 : 0

(FrHe) - Ohne die an der Hand verletzte Zuspielerin Nina Weidner gingen die Aalener Volleyballerinnen mit gemischten Gefühlen ins Lokalderby gegen die ihre 2. Mannschaft.

Die etatmäßige Libera Samira Rhattas musste das Zuspiel übernehmen, während Clara Kläsges als Libera auflief. Nach gutem Start und ausgeglichenem ersten Satz schlichen sich einige Annahmeschwächen ein, die sehr stark aufschlagende Zweite konnte sich den Anfangssatz noch relativ klar mit 19:25 sichern.

Trotz einer vorbildlichen Einstellung erwies sich die Annahme auch im 2. Satz als Schwachpunkt, dazu kam noch eine Reihe von Fehlaufschlägen, mit 15:25 war gegen einen sehr sicher spielenden Gegner absolut nichts zu holen. Mit dem Druck unbedingt die Punkte machen zu müssen, kamen im 3. Satz auch noch einige Fehler im Angriff dazu, die immer auf hohem Niveau spielenden Gastgeber konnten sich auch den 3. Satz mit 21:25 sichern.
Nach dieser erneuten Niederlage müssen die MADS Damen in den nächsten Spielen unbedingt punkten, um nicht in akute Abstiegsgejahr zu geraten.

Es spielten: Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Annika Hanke, Clara Kläsges, Nina König, Selina Leifer, Samira Rhattas, Alice Traub

nach oben


06.Spieltag, 18.12.2021 Spiel 7

TSV Bartenbach - SG MADS Ostalb   3:1

nach oben


05.Spieltag, 12.12.2021 Spiel 6

Sicherer Erfolg für MADS Damen

TV Heuchlingen - SG MADS Ostalb 1 : 3

(FrHe) - Beim TV Heuchlingen erwischten die Aalener einen Traumstart und konnten sich gleich einen sicheren Vorsprung sichern. Eine Aufschlagserie von Sarah Dolderer, eine stabile Annahme durch Alice Traub, Samira Rhattas und Annika Handke ermöglichten Zuspielerin Nina Weidner den Einsatz aller Angreiferinnen. Dazu stand der MADS Block mit Selina Leifer und Denise Fallschiesel sehr gut .Trotz einer kurzen Schwächephase war der 25:20 Erfolg im 1. Satz nie in Gefahr.

Die Annahme im Satz 2 funktionierte nicht mehr perfekt, die Gastgeber kamen im Angriff immer mehr durch und sicherten sicherten sich den 2. Satz mit 23:25.Alice Traub mit gefährlichen Flatteraufschlägen sorgte für einen beruhigenden 2-3 Punktevorsprung im 3. Abschnitt, zahlreiche Aufschlagfehler und Unkonzentriertheiten im Annahmeriegel nutzten die Heuchlinger zu einem zwischenzeitlichen 17:20 Vorsprung der Gastgeber, als Alice Traub wieder zum Aufschlag antrat. Mit ihrem Service sorgte sie für Unordnung im Heuchlinger Annahmeriegel, die MADS Block Reihe mit Clara Kläsges und Annika Handke stand sehr gut, so ging der 3. Satz noch mit 25:23 an die MADS Damen.
Hoch und Tief wechselten sich auch im 4. Satz ab, gegen Satzende zeigte sich die Abwehr der Gäste voll im Bilde, die Angriffe von Melissa Brezina und Sarah Dolderer landeten oft im Ziel, mit 25:22 sicherten sich die Gäste den 3: 1 Sieg.

Es spielten: Melissa Brezina, Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Annika Handke, Clara Kläsges, Selina Leider, Susi Schaffner, Alice Traub, Nina Weidner

nach oben


04.Spieltag, 20.11.2021 Spiel 5

Niederlage für MADS Ostalb

SG MADS Ostalb - DJK Schwäbisch Gmünd II 1 : 3

(FrHe) - Ganz stark starteten die MADS Ostalb Spielerinnen ins Match gegen die DJK Gmünd II und erkämpften sich eine ständige Führung gegen einen wirklich guten Gegner.

Dann ging es an die Big Points ,eine Serie von Eigenfehlern bescherte den immer konstant spielenden Gegner den Satzgewinn mit 23:25. Im 2.Satz boten die Gastgeber eine nahezu fehlerlose Leistung gegen einen stets konstant spielenden Gegner der ohne jede Chance war 25:13.

Ein ganz schwacher Start in Satz 3, Aufholjagd bis 20:20 , es folgten wieder eine Serie von Annahmefehlern und unkonzentriert ins Aus geschlagenen Angriffe , Gmünd hatte mit 20:25 die Nase vorn. Auch der 4.Satz war geprägt von einer hohen Zahl von Eigenfehlern und ging mit 20:25 an die Gäste.

nach oben


03.Spieltag, 07.11.2021 Spiel 4

Überzeugender Erfolg für MADS Ostalb

TSV Wernau - SG MADS Ostalb 3 : 1

(FrHe) - Beim TSV Wernau begannen die Aalener furios. Druckvolle Aufschläge von Alice Traub verschafften ihrem Team gleich einen beruhigenden 5:1 Vorsprung.

Konstant gute Annahmen durch Nina König und Samira Rhattas ermöglichten Zuspielerin Nina Weidner ein variables Zuspiel. Die MADS Angreiferinnen Sarah Dolderer , Selina Leifer und Denise Fallschiesel konnten sich regelmäßig durchsetzen, die Gäste zogen auf 12:7 davon. Wie schon in den ersten Spielen schlichen sich wieder Serien von Eigenfehlern ein, Wernau konnte Stück für Stück aufholen und den Anfangssatz sogar mit 22:25 für sich entscheiden. Von nun an spielte nur noch ein Team in der Halle.

Lange Aufschlagserien von Annika Hanke, erfolgreiche Angriffe von Nina König, Clara Kläsges und Alice Traub, sowie eine hellwache Feldabwehr durch Samira Rhattas , die MADS Damen zeigten ihr wahres Potential endlich einmal über einen längeren Zeitraum.Mit 25:15,25:11 und 25:14 ließ das Ostalbteam dem Gegner nicht die Spur einer Chance und fuhren souverän ihren ersten Saisonsieg ein.

Zuspiel Nina Weidner

Für SG MADS spielten: Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Annika Hanke, Clara Kläsges, Nina König,Selina Leifer, Samira Rhattas, Alice Traub, Nina Weidner

nach oben


02.Spieltag, 24.10.2021 Spiel 3

MADS Ostalb bei den Big Points mit Fehlern

SV Frickenhofen - SG MADS Ostalb 3:0

(FrHe) - Beim heimstarken SV Frickenhofen starteten die Spielerinnen der Spielgemeinschaft Aalen/Mutlangen mit einer sicheren Annahme und konnten die meisten Angriffe durchbringen.

Frickenhofen präsentierte sich als absolut gleichwertig, keines der beiden Teams konnte sich deutlich absetzen. Bis zum Stande von 28:28 im ersten Satz ging es hin und her, wobei die Gäste mehrere Chancen zum Satzgewinn entweder durch Aufschlagfehler oder ins Aus geschlagene Angriffe nicht nutzen konnten. Frickenhofen zeigte sich am Ende konzentrierter und sicherte sich mit 28:30 den Anfangssatz.

Die MADS Damen zeigten weiterhin ein gutes Spiel mit solidem Spielaufbau und sicheren Angriffen und konnten sich einen knappen Vorsprung im 2. Satz erspielen. Der Satzgewinn war fast schon klar, zwei Annahmefehler in Folge brachten Frickenhofen auch mit 24:26 den 0:2 Vorsprung.

Im 3. Satz hatten sich die Gastgeber immer besser auf die MADS Angriffe eingestellt und sicherten sich dank guter Abwehrleistungen einen ständigen Vorsprung, den sie bis zum 19:25 Erfolg halten konnten. Nach bisher drei Niederlagen gegen die vermutlich stärksten drei Gegner legten die MADS Damen trotz teilweise guten Leistungen einen klassischen Fehlstart hin und sollten in den nächsten Spielen endlich auch gegen Satzende einmal ihr Niveau durchhalten um zunächst den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen.

Abwehr Alice

Für SG MADS spielten: Sarah Dolderer, Melissa Brezina, Denise Fallschiesel, Nina König, Selina Leifer, Samira Rhattas, Alice Traub, Nina Weidner, Kübra Yamansoy

nach oben


01.Spieltag, 09.10.2021 Spiel 1+2

Missglückter Auftakt von MADS Ostalb

SG MADS Ostalb - SG MADS Ostalb II 0:3
SG MADS Ostalb - SV Fellbach II 1:3

(FrHe) - Am ersten Heimspieltag hatte das neu formierte Bezirksligateam II heiße Meisterschaftsfavoriten mit der zweiten Mannschaft der Ostalb Spielgemeinschaft und dem SV Fellbach II zu tun.

Im ersten Satz gegen die 2. Mannschaft entwickelte sich von Anfang an ein temperamentvolles Spiel , kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Am Satzende entschieden ein Aufschlagsfehler und eine fehlerhafte Annahme den Satz mit 26:28 für die MADS Zweite.

Auch die Sätze 2 und 3 liefen nach demselben Schema. Als es aber in die entscheidende Schlussphase ging unterliefen den Gastgebern jeweils drei bis vier kleinere Fehlerserien, die Gäste konnten sich mit 21:25 und 20:25 einen verdienten 0:3 Erfolg sichern.

Auch gegen den SV Fellbach führten einige Annahmefehler am Satzende zum 19:25 Erfolg der Gäste.Völlig von der Rolle zeigten sich die nur mit sieben Spielerinnen angetretenen Gastgeber im 2. Abschnitt. Beim 9:25 brachte das gesamte Team sprichwörtlich keinen Fuß auf den Boden.

Eine klare Leistungssteigerung folgte im 3. Satz. Das MADS Team brachte dank einer stabilen Annahme fast alle Angriffe durch und sicherte sich diesen mit 25:19. Ein Spiegelbild des bisherigen Spielablaufs ergab sich im 4. Durchgang. Bis zum 20:20 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Individuelle Annahmefehler der Gastgeber brachten den Fellbachern einen sicheren 21: 25 Erfolg.

Trotz dieser zwei Niederlagen zeigte sich, dass die Ostalb Volleyballerinnen genügend Potential haben, um mit jedem Gegner mithalten zu können,müssen aber einfach vor allem gegen Satzende deutlich konstanter werden.

Für SG MADS  spielten: Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Nina König, Selina Leifer, Samira Rhattas, Alice Traub, Nina Weidner

Die Spielberichte der vergangenen Saison finden Sie in unserem Archiv , welches allerdings aktuell wegen der Datenschutzverordnung Passwortgeschützt wurde.


Partner Volleyball

logo sponsoring