Generalversammlung 2017

 

06.04.2017

TSV Mutlangen - Fit für die Zukunft
Andreas Paletschek

Anlässlich der am Freitag, den 31.03.2017 stattgefundenen Generalversammlung blickte der TSV auf ein wechselhaftes Jahr 2016 zurück. Neben sportlichen Erfolgen fanden jedoch auch einige Verabschiedungen von langjährigen, ehrenamtlich tätigen Mitgliedern statt. Trotzdem kann der Verein zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Der erste Vorsitzende Ralf Bühlmaier gab in seiner Rede einen Überblick über das wechselhafte Jahr 2016. Einige Verabschiedungen sowie Neubesetzungen waren im Verein zu verzeichnen. Leider sind daher auch weiterhin zahlreiche Funktionen im Verein unbesetzt. Daneben wies er als weiteres Sorgenkind auf den sanierungsbedürftigen Zustand der sanitären Anlagen des Clubheims hin.
Erfreulich war, dass neben den sportlichen auch zahlreiche gesellschaftliche Veranstaltungen in der Gemeinde vom Verein in 2016 mitgetragen wurden und auch in 2017 wieder stattfinden werden.
Mit sehr eindringlichen Worten rief er die Mitglieder zu mehr Engagement im Verein auf, damit die anfallenden Tätigkeiten und Veranstaltungen auch in Zukunft zufriedenstellend gemeistert werden können. Zum Schluss seines Vortrags dankte er allen Mitgliedern und Helfern für ihr Engagement im Verein.

Im Anschluss daran gab Axel Emer einen Überblick über die Finanzen. Trotz leicht rückgängiger Mitgliederzahlen konnte die Höhe der Einnahmen im Verein stabil gehalten werden. Dies war einem Einnahmeplus bei den Erlösen im Vereinsheim aufgrund der Einführung von "SKY" sowie den Erlösen aus Veranstaltungen geschuldet. Aufgrund zurückgestellter Investitionen bzw. Sanierungen im Vereinsheim konnte der Verein in 2016 daher sogar einen Gewinn erzielen. Da die beiden vorgenannten Einnahmefaktoren naturgemäß sehr starken Schwankungen unterliegen sowie einem bereits zu verzeichnenden weiteren Rückgang von öffentlichen Zuschüssen in 2017 stellt der Gewinn in 2016 leider wohl eine Ausnahme dar.

Frau Bürgermeisterin Eßwein bescheinigte mit persönlichen Grußworten dem Verein eine umsichtige Vereinsführung. Bezüglich des Themas Sportgelände sei man im Dialog. Ebenso stünde die Höhe der Vereinsförderung von der Gemeinde auf dem Prüfstand. Einen großen Dank sprach sie dem Verein für die aktive Mitgestaltung des Gemeindelebens aus. Dieses sei nur unter Einsatz von vielen Mitgliedern im Ehrenamt denkbar. Auf die Wichtigkeit dieses Ehrenamts wies Frau Bürgermeisterin Eßwein explizit hin.

Sandra Hoersch als neue Abteilungsleiterin Volleyball gab anschließend einen Überblick über die Mannschaften, Spielklassen und Tabellenstände der aktiven Volleyballmannschaften. Das Highlight hierbei war zweifelsohne der erzielte Aufstieg der ersten Herrenmannschaft SG MADS Ostalb in die 3. Liga.

Harald Müller als scheidender Abteilungsleiter Fußball blickte auf, für ihn, sehr schöne und erfolgreiche 16 Jahre im TSV zurück. Bezüglich der aktuellen Tabellensituation der ersten Fußballmannschaft ist er aufgrund der jüngsten Auftritte der Perez-Truppe zuversichtlich, dass auch dieses Jahr der Abstieg wie im Vorjahr noch vermieden werden kann. Wie schon seine Vorredner/in gab auch Fußball-Jugendleiter Martin Nitsche-Stütz einen Überblick über die Jugendmannschaften und deren zahlreichen Aktivitäten.

Yvette Jungkeit als ebenfalls scheidende Abteilungsleiterin Turnen/Leichtathletik und Badminton blickte sehr emotional mit etwas Wehmut auf ihre vergangenen Jahre im Verein zurück und bedankte sich bei allen ihren Unterstützern.

Neben einigen Satzungsänderungen, die eine Aktualisierung bzw. Anpassung an die aktuellen Verhältnisse im Verein darstellten, wurde auch eine Erhöhung des Beitrags für die nicht geleisteten Stunden aus dem Arbeitsdienst der aktiven Mitglieder zum 01.04.2017 auf 20.- Euro pro Stunde beschlossen. Ebenso wurde eine Vereinfachung der Beitragsordnung mit einem monatlich stattfindenden Beitragseinzug ab dem 01.01.2018 einhergehend mit einer Beitragsanpassung beschlossen.

Bei den Wahlen ergab sich, dass die Funktion des Vorstands weiterhin von Ralf Bühlmaier ausgeübt wird. Thomas Hartmann als Kassenprüfer und Thomas Reinhard als stellvertretender Abteilungsleiter Volleyball wurden in ihren Funktionen bestätigt.

Mit Wehmut und großem Dank für ihre langjährige Tätigkeit wurden vom Verein Ingeborg Stegmaier (30 Jahre Volleyball), Dieter Scheibel (20 Jahre Badminton), Harald Müller (16 Jahre Abt.leiter), Iris Lakner (15 Jahre Geschäftsstelle), Yvette Jungkeit (12 Jahre) Ulrich Pflüger (11 Jahre 2.Vorstand) und Ingo Hübner (9 Jahre AH-Leiter) verabschiedet.

Ebenfalls unter großem Dank für mindestens sieben Jahre aktiven Sport wurden mit der Ehrennadel des TSV in Bronze: Christian Schürle, Jochen Helget, Fabian Wagenblast, Werner Herkommer, Matthias Timpel, Michael Timpel, Gerhard Widmann, Patrick Belagyi und Stefan Wagenblast (alle Fußball), sowie Klaus Wanek (12 Jahre Volleyball) und Jürgen Maier ausgezeichnet.
Mit der Ehrennadel in Silber für langjährige Verdienste im Verein waren dies  Iris Müller, Iris Lakner und Yvette Jungkeit.
Die Ehrennadel in Gold erhielt Rainer Hägele, für mittlerweile 23 Jahre aktivem Sport im TSV und seit Neuestem auch AH-Verantwortlicher.  Eine Sonderehrung wurde Wolfgang Helget ausgesprochen, der immer da ist wenn man ihn braucht.
Der WLSB, vertreten durch den stv. Vorstand Dieter Popp, ehrte Ulrich Pflüger mit der Ehrennadel in Bronze und Karl-Heinz Kurz mit der Ehrennadel in Gold.
Ingeborg Stegmaier erhielt von Herrn Fetzer die Ehrennadel in Bronze des VLW.
Der Abend zeigte einmal mehr, dass der Verein für die Aufgaben der Zukunft gut aufgestellt ist und daher positiv in diese blicken kann.

Verbandsehrungen im Verein:
Verbandsehrungen
Foto v.l.n.r.: Herr Fetzer (VLW), Inge Stegmaier, Ulrich Pflüger, Karl-Heinz Kurz, Dieter Popp (WLSB) und TSV-Vorstand Ralf Bühlmaier

Ehrungen und Verabschiedungen im Verein:
Ehrungen und Verabschiedungen 2017
Foto v.l.n.r.: Martin Nitsche-Stütz, Ralf Bühlmaier, Inge Stegmaier, Klaus Wanek, Christian Schürle, Werner Herkommer, Michael Timpel, Gerhard Widmann, Ulrich Pflüger, Matthias Timpel, Stefan Wagenblast, Yvette Jungkeit, Rainer Hägele, Dieter Scheibel, Wolfgang Helget, Iris Lakner, Iris Müller, Ingo Hübner, Harald Müller und Karl-Heinz Kurz;

nach oben